Wem sollten die Nachrichten der Messenger-Nutzer gehören: Kato.im Erfahrung

    Bild

    Vor nicht allzu langer Zeit hat die Nachricht, dass Facebook seine Datennutzungsrichtlinie geändert hat und anfängt, Informationen über Benutzer ohne besondere Erlaubnis derselben Benutzer an Dritte zu übertragen , die Nachrichten aufgewühlt . Trotz der Tatsache, dass die Nachrichten von Journalisten unverschämt aufgeblasen wurden und sich die Regeln des sozialen Netzwerks nicht wesentlich änderten , machten sich die Benutzer ernsthafte Sorgen um den Datenschutz und die Sicherheit ihrer Daten.

    Da unser Projekt Kato.im ein Messenger für Unternehmenskommunikation ist, wäre es logisch, darüber zu sprechen, wie wir Daten speichern, einschließlich des Verlaufs der vom Benutzer gesendeten Nachrichten sowie darüber, wer und in welcher Situation auf diese Informationen zugreifen kann.

    Wem gehören die Beiträge?


    Die Antwort auf diese Frage hängt davon ab, welche Version des Produkts verwendet wird - kommerziell oder kostenlos.

    Wir betrachten beide Fälle ausführlicher.

    Kato Unternehmen


    Paradoxerweise wird die Situation beim Zugriff auf Daten in einer komplexeren kostenpflichtigen Version des Produkts sehr einfach beschrieben: Alle Informationen gehören demjenigen, der die Dienstleistung bezahlt.

    Bild

    Jede Instanz von Kato Enterprise (die zum Zeitpunkt des Schreibens bezahlte Version befindet sich im Betatest) ist ein geschlossenes "Universum", das aus Teams von Mitarbeitern, Räumen und daran beteiligten Benutzern sowie Einstellungen besteht, die die Regeln für die Funktionsweise dieses "Universums" festlegen. Entitäten (Benutzer, ihre Zugriffsrechte, gesendete Nachrichten, Sichtbarkeitsregeln usw.) können nur innerhalb dieses „Universums“ miteinander interagieren. Alle Dialoge im 1: 1-Modus in diesem „Universum“ gehören dem Unternehmen, das für Kato Enterprise bezahlt - genau wie dieses Unternehmen alle von Mitarbeitern erstellten Dokumente besitzt, einschließlich der E-Mail, die sie gesendet haben (dies ist auch eine Art Dokument).

    Kato-Mannschaften


    Der Fall der kostenlosen Version des Produkts mit dem Namen Kato Teams lässt sich am einfachsten anhand eines Beispiels veranschaulichen.

    Petya und Olya besitzen ein Beratungsunternehmen und nutzen die kostenlose Version von Kato, Kato Teams für die Kommunikation. Ein Hauptkunde des Unternehmens, SuperTechnologies LLC, setzt ebenfalls Kato Teams ein. Wenn dieser Kunde Petya und Olya zu seinem Team im Kato-Service einlädt, können Berater auch mit Mitarbeitern dieses Unternehmens kommunizieren. Für die Kommunikation mit dem Kunden und die persönliche Kommunikation im 1: 1-Modus müssen sie nicht den Kontext wechseln, wie aus der folgenden Abbildung ersichtlich ist.

    Bild

    Auf diese Weise können Petya und Olya weiterhin im 1: 1-Modus miteinander kommunizieren und Nachrichten in den Räumen von SuperTechnologies LLC austauschen. Die Geschichte in Raum 1: 1 gehört jedem Gesprächspartner (als E-Mail) und in den Räumen mit einer größeren Teilnehmerzahl dem Team, dem die Räume gehören. Trotz der Möglichkeit, sich mit mehreren Teams zu verbinden, ist ein persönlicher Chat im 1: 1-Modus immer einer und existiert unabhängig und wird vollständig von den Gesprächspartnern kontrolliert. Wir betonen noch einmal, dass in der Version von Kato Enterprise das Unternehmen, das für den Zugriff auf den Service bezahlt, die Kontrolle behält, auch in Bezug auf Dialoge zwischen Teammitgliedern im 1: 1-Modus.

    Wenn der Vertrag mit dem Kunden ausläuft, werden Petya und Olya aus dem Team von SuperTechnologies LLC entfernt und können unter Beteiligung der Mitarbeiter der Organisation nicht sehen, was in den Räumen geschieht, behalten jedoch die Kontrolle über den 1: 1-Raum. Wenn Petya und Olya anschließend beschließen, ihre Firma zu schließen und das Team von Kato zu entfernen, werden sie nicht mehr mit dem Dienst verbunden und verschwinden von der Kontaktliste des jeweils anderen in Kato.

    Für den Fall, dass Petya später einen Job in einem Unternehmen bekommt, das Kato Teams nutzt, und diese Organisation auch Olya einlädt, wird die Geschichte ihrer Nachrichten im 1: 1-Modus von dem Moment an wiederhergestellt, an dem sie abgebrochen hat, als das Team des Beratungsunternehmens entfernt wurde - „Kontinuität“ in der Geschichte der persönlichen Kommunikation ist einer der Unterschiede zwischen Kato und anderen Sofortnachrichten.

    Bearbeitete Beiträge


    In Kato können Sie eine Nachricht nur bearbeiten, wenn zwei Bedingungen erfüllt sind:

    1. Diese Nachricht ist die letzte, die der Benutzer in diesem bestimmten Raum gesendet hat.
    2. Darüber hinaus wurde es vor weniger als 120 Sekunden gesendet (dh es sind weniger als zwei Minuten vergangen, seit es in die Datenbank geschrieben wurde).

    Nur die letzte Änderung wird gespeichert - Kato hat keinen Verlauf von Nachrichtenänderungen und die Tatsache, dass sie bearbeitet wurden, wird nicht in der Datenbank angezeigt.

    Im Kato-System werden bearbeitete Nachrichten mit einem Stiftsymbol hervorgehoben, das verschwindet, wenn der Raum geschlossen und wieder geöffnet wird.

    Bild

    Diese Funktion wurde entwickelt, um kleinere Ungenauigkeiten und Tippfehler zu korrigieren, während Sie den Verlauf von Nachrichten in den Räumen nicht wesentlich ändern können.

    Gelöschte Nachrichten


    In Kato können Sie eine Nachricht nicht physisch aus der Datenbank löschen. Administratoren können Nachrichten "verbergen", indem sie sie als "gelöscht" markieren (jedoch nicht in Räumen 1: 1). Dadurch wird jedoch nur der Text von "gelöschten" Nachrichten vor Nicht-Administratoren ausgeblendet. Die Nachricht selbst wird in der Datenbank gespeichert, und der Administrator kann das Pseudo-Lösch-Flag jederzeit abbrechen.

    Aus drei Gründen werden Nachrichten im Dienst nicht physisch gelöscht:

    1. Das Entfernen einer Nachricht aus der Datenbank bedeutet nicht, dass sie nicht auf eine andere Weise kopiert wurde, z. B. durch Aufnehmen eines Screenshots.
    2. Wenn die Nachricht nach dem Sichern der Datenbank gelöscht wurde, kann sie manchmal immer noch von einer Kopie der Datenbank wiederhergestellt werden.
    3. Durch die Ausführung der Funktion "Download-Verlauf" kann eine "gelöschte" Nachricht in einer Datei gespeichert werden.

    Inoffiziell


    In Kato werden keine Nachrichten aus der Datenbank gelöscht. Es gibt jedoch einen speziellen Modus, durch dessen Einbeziehung verhindert wird, dass Nachrichten in der Datenbank gespeichert werden. Es heißt Off the record und wird im Menü aktiviert:

    Bild

    Nach dem Einschalten dieses Modus werden keine Nachrichten mehr in der Datenbank gespeichert. Wenn der Raum geschlossen und wieder geöffnet wird, verschwinden alle Nachrichten, die im Off the record- Modus gesendet wurden . Nachrichten, die in diesem Modus gesendet werden, sind links mit einem roten vertikalen Balken markiert:

    Bild

    Wenn Sie den Aufzeichnungsmodus deaktivieren, werden alle nachfolgenden Nachrichten in diesem Raum erneut in die Datenbank geschrieben.

    Für den Fall, dass die Möglichkeit, die Aufzeichnung des Verlaufs in der Datenbank zu deaktivieren, unerwünscht ist, können Teamadministratoren den Off-the-Record-Modus sperren.

    Fazit


    Der Hauptgrund, warum das Produkt von Kato Teams kostenlos ist, besteht darin, dass die Organisation gezwungen ist, mehrere für dieselbe Person zu zahlen, wenn Sie für jedes mit dem Service verbundene Team eine Zahlung entgegennehmen (in einem großen Unternehmen werden in der Regel viele Teams erstellt) Zeiten (da einige Mitarbeiter gleichzeitig Teil mehrerer Kato-Teams sind).

    In der kostenpflichtigen Version (Kato Enterprise) zahlen Unternehmen eine bestimmte Anzahl von Lizenzen, die der Anzahl der Mitarbeiter des Unternehmens entspricht, die Kato verwenden. Zukünftig können Mitarbeiter beliebig viele Teams bilden und sowohl Kollegen als auch externe Auftragnehmer zu ihnen einladen. Darüber hinaus gehört die gesamte Geschichte in den Zimmern und in privaten Chats im 1: 1-Modus dem Unternehmen, das den Zugang zum Service bezahlt hat.

    Die kostenlose Version (Teams Teams) hingegen ermöglicht es Benutzern, in verschiedenen Unternehmen flexibel zu bleiben und mit demselben „Personalausweis“ zu arbeiten - diese Funktion wird insbesondere von Beratungsspezialisten und Mitarbeitern verschiedener Agenturen gefordert.

    In Fortsetzung des Themas werden wir im nächsten Artikel darüber sprechen, wie die Unterstützung für sehr große Teams in Kato organisiert ist.

    Jetzt auch beliebt: