Der Facebook-Geschenkedienst wird geschlossen

    Vor ein paar Tagen wurde bekannt gegeben, dass der Facebook-Geschenkedienst geschlossen wird.

    Bild

    Aus dem hintergrund.

    Vor vier Jahren, am 1. August 2010, wurde der Facebook-Geschenkservice bereits geschlossen. Dann erklärten sie dies mit der Notwendigkeit, sich auf andere Bereiche zu konzentrieren - Spiele, Nachrichten, Likes und dergleichen.

    In der Tat, es scheint, ist dieser Dienst nicht sehr beliebt bei den Nutzern, obwohl es scheint, die chinesischen Social - Networking - Sites ihre Gaben gut verdienen, und unsere „Mitschülern“ zu überwiegender Mehrheit der Einnahmen aus dem Verkauf von virtuellen Geschenken .

    In der Zwischenzeit rückte der Börsengang näher und je näher Facebook dieser Veranstaltung rückte, desto eher musste er zeigen, was er in Zukunft verdienen würde. Aus diesem Grund hat Facebook im Mai 2012 das auf den Versand von Geschenken in den USA spezialisierte Karma-Startup erworben und für seine Arbeit Daten von Facebook verwendet. Gleichzeitig hat das Startup erst im Februar 2012 seine Arbeit aufgenommen und beschäftigte zu diesem Zeitpunkt 16 Mitarbeiter. Die Anschaffungskosten beliefen sich laut Blogs auf 80 Millionen US-Dollar, und im September 2012 wurde der auf Karma basierende Facebook-Geschenkedienst gestartet.

    Es fügte hinzu, "Sozialität" und alles andere, was für den Erfolg notwendig ist. Aber anscheinend ging wieder etwas schief und bereits im August 2013 wurde die Möglichkeit, physische Geschenke zu versenden, eingestellt. Nur virtuelle Geschenke blieben übrig. Und jetzt, ab dem 12. August dieses Jahres, ist der Facebook-Geschenkservice komplett geschlossen. Diesmal möchten sie verschiedenen Unternehmen die Möglichkeit geben, Produkte über Facebook selbst zu verkaufen, und dafür muss Facebook kein Online-Shop sein.

    Jetzt auch beliebt: