Pip-Boy 3000: neue Inkarnation des Gerätes von Fallout (ohne Rad-X)



    Fans von Fallout entwickeln seit mehreren Jahren verschiedene Versionen von Pip-Boy. Für jemanden ist es nur ein nutzloses Stück Plastik, das als Arbeitsgerät verkleidet ist, während jemand ein vollwertiges, funktionales Gerät herstellt.

    Neulich erschienen im Internet Informationen über den Pip-Boy 3000, ein Gerät, das einige der Funktionen desselben Geräts im Spiel ausführen kann.

    Der neue Pip-Boy basiert auf einem echten iPhone-Smartphone und die Hülle wird auf einem 3D-Drucker gedruckt. Darüber hinaus wurde für den Pip-Boy 3000 eine entsprechende iOS-Anwendung erstellt, mit der Karten, Besitzerkoordinaten, Temperatur und Wetterbedingungen angezeigt werden können.

    Zusätzlich kann das Gerät den Strahlungspegel bestimmen. Gewiss, wie bei allen früheren Pip-Boy-Inkarnationen fehlt auch bei diesem Gerät das Rad-X-System zur Eingabe von Medikamenten gegen Strahlung. Es ist natürlich schade, aber es gibt nichts zu tun, die Ärzte haben dieses Medikament noch nicht entwickelt.

    Neben dem Smartphone und der Tasche verfügt das Gerät über einen kostengünstigen Controller und ein Hintergrundstrahlungsmessgerät (dieses Messgerät wurde übrigens vom selben Entwicklerteam entwickelt).

    In naher Zukunft planen die Entwickler des Pip-Boy 3000, einige medizinische Sensoren hinzuzufügen, um Informationen über den Gesundheitszustand des Besitzers anzuzeigen. Eigentlich ist das gar nicht so schwer, zumindest Grundsensoren einzuführen, die es auf dem Markt schon ziemlich oft gibt.



    Über den Singularity Hub

    Jetzt auch beliebt: