Apple plant, seine Produkte vor Diebstahl zu schützen, indem ein Kennwort im Ladegerät gespeichert wird


    Neulich hat Apple eine Methode patentiert, mit der die Sicherheit von Benutzerdaten erhöht werden soll, wenn das Gerät leider verloren gegangen oder gestohlen wurde.

    Die folgende Begründung enthält das Patent Nr. 2012/0005747: "... Wenn das Kennwort für das Gerät komplex oder schwer wiederherzustellen ist, wird der Käufer es entweder ablehnen oder zu einfach verwenden." Wenn ein Gerät verloren geht oder gestohlen wird, kann ein Angreifer daher ohne Probleme uneingeschränkt auf ein Macbook oder iPhone zugreifen.

    Apple argumentiert weiter, da Kunden die Geräte am häufigsten selbst und nicht ihre „Gebühren“ verlieren, wird Folgendes vorgeschlagen: Das Ladegerät ist mit einem bestimmten Speichermodul ausgestattet, in dem entweder ein verschlüsseltes Passwort oder eine Passphrase gespeichert ist („Wie hieß Ihr erster Lehrer?“). ) Wenn ein Angreifer einen gestohlenen Laptop mit einer Standardaufforderung zur Eingabe eines Passworts einschaltet, wird zusätzlich zu der üblichen Bestätigungstaste die Schaltfläche "Passwort vergessen" angezeigt, über die er eine "Gebühr" anschließen muss, in der entweder das Passwort oder der Passphrasenschlüssel gespeichert sind. In diesem Fall wird die Authentifizierung anhand der Daten des verbundenen „Ladevorgangs“ durchgeführt, und natürlich arbeitet entweder der rechtmäßige Eigentümer oder der umsichtige Dieb, der dem klaffenden Eigentümer alles auf einmal stehlen könnte, mit dem Laptop.

    Die Technologie funktioniert auch mit Smartphones.

    [ Patent - pdf]

    Jetzt auch beliebt: