In afrikanischen Schulen wird das Internet durchgeführt

    Afrikanische Schulen sollten in den nächsten 10 Jahren Zugang zum Internet haben. Diese Arbeit soll im Rahmen eines speziellen E-School-Projekts geleistet werden, das im Rahmen des NEPAD-Programms (New Partnership for Africa Development) für die wirtschaftliche Entwicklung ins Leben gerufen wurde. An der bereits 2003 begonnenen Implementierung sind Unternehmen wie Hewlett Packard, Microsoft, Oracle, AMD und Cisco beteiligt.

    In diesem Zeitraum müssen mehr als 600.000 Bildungseinrichtungen auf dem gesamten Kontinent mit Ausnahme von Marokko internetisiert werden. Während sich das Projekt in der Testphase befindet, werden verschiedene Ansätze für den Einsatz von Informationstechnologien im Bildungsprozess untersucht. Voraussichtlich wird ein spezielles Satellitennetz für die Internetisierung von Schulen geschaffen.

    über Rosbalt

    Jetzt auch beliebt: