10 Gebote der Flugsicherheit, die für jede Organisation nützlich sein könnten


    Entworfen von fanjianhua / Freepik

    In dem Artikel "Wie ein Flugzeugabsturz die Analyse von Fakapov in der IT verbessern kann" hat der Autor ein interessantes Thema über Methoden und Mittel zur Organisation der Flugsicherheit angesprochen. Insbesondere wurden die Grundsätze der Lösung ohne Schuld, SWOB ("Entscheidung ohne Anklage") aufgelistet. Zusätzlich zu diesem Artikel möchte ich einen Auszug aus dem Buch von Professor I. S. zitieren. Shumilova „Unfälle in der Luftfahrt. Ursachen des Auftretens und die Möglichkeit der Prävention, in denen der Autor auf das so genannte verweist. "10 Gebote der Flugsicherheit" und Kommentare zu jedem von ihnen.

    Unter dem geschnittenen Zitat aus dem Buch.

    Es gibt Vorschriften, Vorschriften und Bestimmungen, die die Flugsicherheit erhöhen. Sie sind jedoch nicht in der Lage, Unfälle vollständig zu verhindern, und sind, wenn sie nicht sichergestellt sind, dass ihre Umsetzung praktisch nutzlos ist. Im Zusammenhang mit der rasanten Entwicklung der Luftfahrt wurden in Flight International (1981, 30. Mai) zehn interessante Gebote der Flugsicherheit veröffentlicht. Hier sind Auszüge von ihnen.


    Entworfen von fanjianhua / Freepik

    Das erste und wichtigste Gebot: "Neben der Sicherheit sollten Sie keine anderen Götter haben"


    Die Sicherheit steht an erster Stelle und sollte von allen Mitarbeitern der Fluggesellschaft einschließlich des Managements anerkannt werden.

    United Airlines-Kapitän J. D. Smith, Vizepräsident für Flugsicherheit, fasste es wie folgt zusammen:
    Ein etablierter Sicherheitsfall ist Aufgabe des Personals. Eine schlechte Sicherheitslage ist die Schuld des Managements. Wenn die Sicherheit niedrig ist, empfehle ich dringend, das Handbuch durchzuarbeiten.

    Das zweite Gebot: "Wenn Sie in einem Flugzeug fliegen, vergessen Sie nicht Ihre Arbeit"


    Automatische Systeme akzeptieren immer mehr menschliche Funktionen und reduzieren die Verantwortung des Piloten auf ein Minimum.

    Wenn Sie einen erfahrenen Kommandanten nach dem wichtigsten Problem im Cockpit von heute fragen, gibt es neun von zehn Chancen für das, was er "Selbstgefälligkeit" nennt.

    Die Regeln für Standardvorgänge sollten die Crew nicht in programmierte Tastendrücke verwandeln, von denen sie erwarten, dass alles immer genau so ist wie auf dem Simulator und deren Flugfähigkeiten in unvorhergesehenen kritischen Situationen versagen, die nur echte "vollbringen können". Ausbeutung
    Daher sollten die Grundlagen des Piloten und die richtigen Fähigkeiten bereits in den ersten Stunden des Trainings vermittelt, in die Praxis übernommen und konsolidiert werden.

    Es ist notwendig, gesundes Misstrauen und den Verdacht der Automatisierung sowie der Selbstprüfung zu vermitteln. Warum ist das nötig? Selbstanalyse ist eine gute Angewohnheit. Wenn Sie in einer unvorhersehbaren Situation einen Fehler machen oder ein Aktionsprogramm verlieren, ist es wahrscheinlicher, dass Sie sich von guten Fähigkeiten als von schlechten Gewohnheiten erholen können. Die Kunst besteht darin, die Regeln der Standardverfahren zu befolgen, die sich hauptsächlich auf die Empfehlungen des Herstellers beziehen und nicht vergessen, wie das Flugzeug zu fliegen ist.


    Entworfen von fanjianhua / Freepik

    Das dritte Gebot: "Achten Sie darauf, Ihre Flugunfälle zu untersuchen"


    Echte Ausbeutung hat die einzigartige Fähigkeit, Fehler zu generieren, an die der Designer nicht denken konnte. C.O. Miller, ehemaliger Direktor für Flugsicherheit im Nationalen Verkehrssicherheitsausschuss (USA), sagte:
    Aufgrund der Komplexität moderner Technologien kann es keinen Spezialisten geben, der alle Betriebsfehler vorhersagen kann. Die Meldung von Flugunfällen und Mängeln hat die Aufgabe, diese Fehler zu erkennen, bevor sie zu einem Unfall führen.
    Die grundlegende Aufgabe der Flugunfallberichte besteht darin, den Unterschied zu bestimmen, was Piloten, Ingenieure und Fluglotsen laut Systementwickler tun sollen und was sie in Wirklichkeit tun. Das Problem besteht darin, dass die Menschen über Flugunfälle informiert werden, insbesondere bei erheblichen Sicherheitsvorfällen.

    Angst vor Erniedrigung oder Bestrafung kann solche Nachrichten ernsthaft unterdrücken.

    Es wurde festgestellt, dass das Verfahren zur Übermittlung von Unfallberichten durch einen Zwischenhändler deren Anzahl und Qualität erhöht. Dieses Verfahren beseitigt die „Angst vor Verantwortung“ des Personals und trägt zur Sicherheit des Fluges bei. In Fluggesellschaften kann der Sicherheitsbeauftragte die Rolle des Vermittlers übernehmen.

    Nehmen wir an, dass es sich bei einem Unfall um zehn gleichzeitig manifestierte Faktoren handelt und ein Flugereignis um neun manifestierte Faktoren. Sie unterscheiden sich voneinander, wie Leben und Tod. Wenn wir mit Hilfe einer Flugunfalluntersuchung die Basis bestimmen können - die „neun schlechten“ Faktoren, dann können wir sicherstellen, dass mindestens eine von ihnen nicht die zehnte Verbindung wird, die zum Absturz führt.

    Das vierte Gebot: "Nicht für Fehler verantwortlich machen und nicht für die Anerkennung bestrafen"


    Tadel ist der Todfeind der Sicherheit. Der Grund für viele Notfälle war Tadel, denn wie wir bei der Besprechung des dritten Gebots gesehen haben, würden die Arbeitnehmer ihre Fehler nicht melden, wenn sie davon ausgehen, dass sie bestraft werden.

    Der Crew-Kommandant beispielsweise, der sich mit familiären Problemen beschäftigte, flog zwei Leuchttürme VOR. Sollte er seinen Fehler melden? Nur mit einem guten Berichtssystem für Unfälle kann der Täter eines solchen unprofessionellen Verhaltens Fehler zulassen, ohne sich vor Anklagen zu fürchten.

    Wir brauchen nur ein solches System und nicht ein System, in dem Menschen, die Fehler begangen haben, aufgrund von Fehlern, die sie selbst eingestanden haben, ein Verweis oder eine Disziplinarstrafe verhängt werden.

    Im Buch Ishikawa Kaorus "Japanische Methoden des Qualitätsmanagements" (M., 1988) gibt es übrigens einen speziellen Abschnitt "Warum neigen Untergebene nicht dazu, die Wahrheit zu sagen?". Es heißt:
    1. Unangemessene Anordnungen der Geschäftsführung.
    2. Die Strenge und Wut der Führung.
    3. Der ärgerliche Eingriff der Führung in die geleistete Arbeit.
    4. Verschleierung des Managements verlässlicher Informationen vor Untergebenen.
    5. Ineffizienz des Systems zur Beurteilung der Arbeitsqualität der Arbeitnehmer.
    6. Der ständige Wunsch des Managements, die Untergebenen zu beschuldigen.
    7. Statt Hilfe und Rat nur Befehle und Strafen.
    Alle oben genannten Punkte stehen in direktem Zusammenhang mit den Personen im Flugarbeitssystem.

    Das fünfte Gebot: „Ehre deine Instructor-Piloten“


    Die Auswahl der besten Fluglehrer ist die Grundlage der Sicherheit (insbesondere für schnell wachsende Fluggesellschaften) und eine der wichtigsten Führungsfunktionen.

    Welche Eigenschaften beeinflussen die Wahl eines guten Ausbilders? Wer auch immer er unterrichtet - die Kadetten der Flug- oder flugtechnischen Schule - seine Hauptqualitäten sollten neben Kompetenz, Geduld und Sympathie auch sein, da der Schüler zu Fehlern neigt.
    Die besten Ausbilder haben eine analytische und neugierige Denkweise. Es ist wichtig, dass der Schüler überhaupt nicht sagt, was er schlecht macht und was genau er tut.

    Selbstanalyse und Neugierde sind die Grundlagen für gute Flugeigenschaften. Daher können Personen mit diesen Qualitäten Flugeigenschaften unterrichten.

    Eine weitere Eigenschaft des Tauchlehrers ist der Wunsch, mit einer Arbeit fertig zu werden, die manchmal um 6 Uhr morgens an einem sehr geschäftigen Simulator beginnt, der nicht so leicht und hoch bezahlt ist wie die von Piloten, die Linienflüge durchführen. Daher sollte das Top-Management den Wunsch einer Person zur Arbeit und andere Motivationen bei der Auswahl von Piloten-Ausbildern berücksichtigen.

    Das sechste Gebot: "Ehrung der technischen Manager von Fluggesellschaften"


    Die technischen Führer der schnell wachsenden Fluggesellschaften stehen unter großem Druck. Sie sitzen nicht an einem mit Papieren übersäten großen Schreibtisch, sondern befinden sich am Tatort - in Hangars und Werkstätten.

    Das siebte Gebot: „Ehre deinen Salonstab“


    Bei sechs von zehn Unfällen in der Luftfahrt sind einige der Passagiere noch am Leben, und 30% der Menschen haben Zeit, um aus einem Flugzeug zu evakuieren. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass die meisten Unfälle beim Start und bei der Landung bei relativ niedrigen Geschwindigkeiten auftreten, und auch, weil das Flugzeug viel größer und widerstandsfähiger gegen Stöße als zuvor geworden ist (die berechnete Überlastung von Sitzverankerung und Sicherheitsgurten wurde von 9 auf 16 g erhöht.) .

    In den meisten Notfällen hängt das Leben oder der Tod von Passagieren vom Kabinenpersonal ab.


    Entworfen von jannoon028 / Freepik

    Die Schulung des Personals für die Evakuierung von Passagieren aus einem abgestürzten Flugzeug ist besonders schwierig, da die schrecklichen Unfallbedingungen nicht simuliert werden können. In den Salons moderner Flugzeuge wurden Kunststoffe verwendet, die bei einer Temperatur von 1000 ° C brennen und dichten schwarzen Rauch ausstoßen, der ein giftiges Gas wie Blausäure enthält.

    Das Salonpersonal ist mehr als hübsche Gesichter und Figuren in exotischer Kleidung. Sie stellen die Sicherheitsposition bei Unfällen dar, bei denen die Passagiere am Leben bleiben, und diese Unfälle machen heute den Großteil dieser Unfälle aus.

    Das achte Gebot: "Denken Sie daran, dass Sie das heilige Prinzip des Verdienstes unterstützen"


    Nicht das Dienstalter und der Verdienst sollten die offizielle Position und die Privilegien bestimmen.
    Die dramatische Anwendung der Senioritätsregel ist mit der Effizienz für fast jede Community unvereinbar, und für die Fluggesellschaft wirkt diese Regel gegen die Sicherheit. Die Berufserfahrungsregeln der Erfahrung zerstören das Verdienstprinzip, von dem die Sicherheit abhängt.

    Das neunte Gebot: "Sprich nicht das falsche Englisch"


    Englisch ist die Sprache der internationalen Luftfahrt.

    Wir müssen sicherstellen, dass nicht nur Personen, für die nicht-englisches Muttersprache im Interesse einer guten Kommunikation und damit aus Sicherheitsgründen auf Englisch richtig gesprochen wird, sondern auch Personen, für die auch Muttersprache Englisch korrekt ist.

    Der Kommandant des Schiffes der spanischen Fluggesellschaft sagt:
    Ich kann Ihnen sagen, dass jeder verstehen wird, was der Dispatcher auf Englisch sagt, ob er Französisch, Deutsch, Däne, Spanier, Finne oder Chinese ist. Ich muss leider hinzufügen, dass ich manchmal nicht verstehe, was englische, amerikanische oder kanadische Fluglotsen ihren Piloten sagen (mit Slang gefüllte Sprache).


    Das zehnte und letzte Gebot: "Verlangen Sie die Null-Unfallstatistik Ihrer Nachbarn wie Sie"


    In naher Zukunft sollen strengere Anforderungen für die Zulassung von Piloten, den Betrieb und die Wartung von Flugzeugen sowie die Optimierung der Flugrouten eingeführt werden. veröffentlichen ständig eine schwarze Liste von Fluggesellschaften, die eine große Anzahl von Flugunfällen haben, und machen sie auf die Passagiere aufmerksam.

    Jetzt auch beliebt: